In dem Berliner Forschungszentrum der Charité beschäftigt sich derzeit eine Gruppe von Forschern mit der Frage, inwiefern CBD bei der Behandlung von Patienten mit Schizophrenie wirksam sein kann. Aus diesem Grund suchen diese derzeit Freiwillige, welche bereit sind, an einer entsprechenden Studie teil zu nehmen.

Bei der sogenannten „ESPRIT“-Studie geht es laut Verantwortlichen um die „Erforschung moderner und nebenwirkungsarmer Methoden zur Prävention und Therapie schizophrener Erkrankungen“. Dabei wird den Probanden zusätzlich zu ihrer regulären Behandlung entweder CBD oder ein Placebo verabreicht. Bei dem verabreichten CBD Medikament handelt es sich um das Mittel Arvisol.-

Der Testlauf zieht sich dabei über 24 Wochen. Im Anschluss daran folgen jedoch einige weitere Untersuchungen. Wer möchte, kann zudem im Anschluss an die Studie an einer MRT-Untersuchung teilnehmen. Die Teilnahme ist jedoch freiwillig und wird gegebenenfalls mit einer Aufwandsentschädigung von 60 Euro vergütet.

Bei ESPRIT handelt es sich im übrigen um ein Verbundprojekt, welches vom Bundesministerium für Forschung und Bildung gefördert wird. Um als Studienteilnehmer in Frage zu kommen, gilt es folgende Kriterien zu erfüllen:

  • Es muss bereits die Diagnose einer Schizophrenie vorliegen.
  • Die Diagnose sollte vor weniger als 7 Jahren gestellt worden sein.
  • Momentan erfolgt eine Behandlung mit stabiler Dosis eines Antipsychotikums, bei welchem es sich um eines der folgenden Mittel handelt: RisperidonOlanzapinAripiprazolQuetiapinoder Amisulprid
  • Der Altersrahmen die Zielgruppe liegt bei 18 bis 65 Jahre.
  • Es darf keine Diagnose einer schweren körperlichen oder neurologischen Erkrankung vorliegen.
  • Substanzabhängigkeit oder Substanzmissbrauch gelten als Ausschlusskriterium (außer Nikotin).
  • Teilnehmerinnen dürfen sich nicht in oder kurz nach einer Schwangerschaft befinden.
  • Die deutschen Sprachkenntnisse sollten ausreichend sein, um die Informationen und Aufgaben während der Untersuchungen verstehen zu können.

Weitere Informationen lassen sich auf der Webseite des Projekts finden: www.esprit-berlin.de

Die Studie könnte ein weiterer großer Schritt bei der Erforschung von CBD sein und die Tatsache, dass sich Forscher der Charité mit dem Thema befassen, zeigt wieder einmal wie ernst Cannabidiol mittlerweile unter Experten genommen wird.

Alle weiteren Kontaktdaten und Ansprechpartner finden Sie hier:

Tel.: (030) 450 617 348
Mail: [email protected]

Ansprechpartner:
Dr. Sebastian Mohnke, Dipl.-Psych.
Bob Vogel, M.Sc.
Ärztliche Leitung:
Prof. Dr. Dr. Henrik Walter


Related Posts

Leave a comment